07. April 2017

7. Landesgewerkschaftstag des dbb m-v beendet

Dietmar Knecht als Landesvorsitzender wiedergewählt

Dietmar Knecht
Friedhelm Windmüller

Der dbb beamtenbund und tarifunion mecklenburg-vorpommern wählte auf seinem 7. Landesgewerkschaftstag, der am 06. und 07. April in Stavenhagen stattfand, eine neue Landesleitung.

Dietmar Knecht wurde als Landesvorsitzender wiedergewählt. Der 49-jährige aus Parchim erhielt 98 Prozent der Stimmen der 98 stimmberechtigten Delegierten.

 

In einem Leitantrag bekräftigten die Delegierten des  Gewerkschaftstages die Forderung für eine nachhaltige Entwicklung eines attraktiven öffentlichen Dienstes in Mecklenburg-Vorpommern, der als Standortfaktor dazu beiträgt, berufliche Entwicklungsperspektiven zu bieten und der Abwanderung junger Menschen aus dem Land entgegenzuwirken. „Nicht nur in der Wirtschaft werden das Personal und der Nachwuchs knapp, eine ähnliche Entwicklung wird auch der öffentliche Dienst bei Bund, Land und Kommunen in Mecklenburg-Vorpommern nehmen, wenn nicht durch motivierende Arbeitsbedingungen und angemessene personelle Ausstattung gegengesteuert wird“, so der wiedergewählte dbb Landesvorsitzende.

Ein weiteres Thema des Leitantrages war die Stärkung des Ehrenamtes, das für das Funktionieren der Gesellschaft unabdingbar ist. Dazu gehören neben verbesserten Freistellungsregelungen auch die Anerkennung des notwendigen Arbeitsaufwands zum Beispiel für ehrenamtliche Richter und die Freistellung für gewerkschaftspolitische Bildung. „Wir setzen uns dafür ein, dass alle Beschäftigten und Beamten passende Rahmenbedingungen vorfinden, um  verstärkt ehrenamtlich tätig zu sein und der Vorbildfunktion des Staates für eine funktionierende Bürgergesellschaft gerecht zu werden“, betonte Knecht abschließend