dbb_mv_Logo_CMYK
26. Februar 2020
Auf Facebook teilenAuf Twitter weitersagenArtikel versenden

Landesjugendtag in Drewitz

Nachwuchs des dbb m-v wählt Landesjugendleitung

Am 25. Februar fand in Drewitz im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte die offizielle Gründungsversammlung der dbb jugend m-v statt. Auf dem anschließenden Landesjugendtag wählten die Delegierten erstmals eine Landesjugendleitung. Vorsitzender der dbb jugend m-v für die nächsten fünf Jahre ist der duale Verwaltungsstudent Timon Matzick aus der Komba Gewerkschaft.

Zu stellvertretenden Vorsitzenden wurden zum einen Lena Bansner aus der Gewerkschaft der Sozialversicherung (GDS) und Erik Knochenhauer aus der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) gewählt. Außerdem sind mit Lena Stübke und Oliver Nawotke zwei stellvertretende Vorsitzende aus den Reihen der Jungen Polizei, der Jugendorganisation der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG) gewählt worden.

Auf dem ersten Landesjugendtag wurden zahlreiche Anträge zu Themen beschlossen, die die Jugend im öffentlichen Dienst besonderes bewegen und für die sich die Landesjugendleitung zukünftig einsetzen wird.

„Von herausragender Bedeutung für uns alle ist es, dass das Berufsbeamtentum auch in Zukunft durch die Politik gesichert wird. Außerdem steht es mittlerweile leider auf der Tagesordnung in unserer Gesellschaft, dass Menschen, die täglich ihren Dienst für das Gemeinwohl verrichten, Opfer von Übergriffen und Beleidigungen werden. Die Landesjugendleitung setzt sich deshalb dafür ein, dass die Beschäftigten des öffentlichen Dienstes im Umgang mit gewaltbereiten Personen geschult werden und ihre Arbeitsplätze entsprechenden optimiert werden. Darüber hinaus muss jegliche Form der Gewalt ernstgenommen und auf Wunsch des/der Betroffenen zur Anzeige gebracht werden.“, so Timon Matzick.

Der dbb Landesvorsitzende Dietmar Knecht zeigte sich erfreut über den Neustart der Jugendarbeit im dbb m-v. Gleichzeitig dankte er auch Ina Gilow (BDF), Nico Conrad (GDS) und in Abwesenheit auch Susanne Wienke (DSTG), die in den vergangenen Jahren mehr oder weniger als Einzelkämpfer versucht hatten, die Arbeit der dbb jugend zu beleben.

„Die insgesamt positive Mitgliederentwicklung in den Fachgewerkschaften unter dem Dach des dbb m-v hat erfreulicherweise dazu geführt, dass jetzt ein engagiertes junges Team angetreten ist, die Interessen der jungen Beschäftigten im öffentlichen Dienst unseres Landes zu bündeln und gegenüber die Politik zu vertreten. Darauf sind wir sehr stolz und wünschen der dbb Landesjugendleitung viel Erfolg und alles Gute. Auf unsere Unterstützung könnt ihr jederzeit zählen“, betonte Knecht.