04. Juli 2017

Knecht: Freue mich auf die Zusammenarbeit

dbb mecklenburg-vorpommern gratuliert neuer Ministerpräsidentin

Der dbb m-v hat Manuela Schwesig zu ihrer heutigen Wahl zur ersten Ministerpräsidentin des Landes gratuliert, der dbb Landesvorsitzende Dietmar Knecht bot der neuen Ministerpräsidentin eine konstruktive Zusammenarbeit in Fragen des öffentlichen Dienstes an.

„Wir wünschen der neuen Ministerpräsidentin alles Gute, Gesundheit, Glück und Erfolg bei der Ausübung ihres Amtes“, so Knecht im Anschluss an die Vereidigung, „setzen sie auf die Kolleginnen und Kollegen des öffentlichen Dienstes und in den privatisierten Bereichen, motivieren sie die vorhandenen Mitarbeiter und sorgen sie mit dafür, dass der öffentliche Dienst attraktiv für den Nachwuchs wird. Bei der Verwirklichung dieser Ziele bringen sich der dbb m-v und seine Mitgliedsgewerkschaften gerne tatkräftig mit ein. Ich freue mich auf eine konstruktive Zusammenarbeit“. Schnell war man sich einig, diese Themen zeitnah zu beraten. Schwesig war kurz zuvor im Landtag von 40 der 70 anwesenden Abgeordneten gewählt worden.

 

Gleichzeitig dankte Knecht Erwin Sellering, der das Amt zuvor innehatte. Seine Amtszeit war sehr stark geprägt vom Kampf zur Anerkennung der Lebensleistung der Bürgerinnen und Bürger aus den neuen Bundesländern. In seine Amtszeit fiel auch die vom dbb m-v seit der Wende geforderte Verbeamtung von Lehrkräften. „Erwin Sellering hinterlässt Manuela Schwesig einen gut bestellten Acker. Umstritten sind sicherlich die großen Reformen innerhalb der Landesverwaltung und die Experimente bei den Besoldungsanpassungen 2013-2017, immerhin gelang es im Dialog immer wieder im Interesse der Kolleginnen und Kollegen, positive Veränderungen herbeizuführen. Nun gilt aber primär der Wunsch nach seiner baldigen Genesung, dafür wünsche ich ihm und seiner Familie viel Kraft und Ausdauer“, so Knecht abschließend.